Beat Frefel

Taizégottesdienst

Herzliche Einladung zu unseren Taizégottesdiensten:

ref-sh.ch hat keine Veranstaltungen gefunden.


Taizé<div class='url' style='display:none;'>/kg/buchberg-ruedlingen/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>2344</div><div class='bid' style='display:none;'>16349</div><div class='usr' style='display:none;'>321</div>

Taizé

Taizé, ein Ort im Burgund
Taizé, so heisst ein Ort im Burgund, wo vor über 60 Jahren eine ökumenische Gemeinschaft gegründet wurde. Christen aus aller Welt sind dort willkommen, für eine kurze oder längere Zeit, um in Gemeinschaft mit Gott unterwegs zu sein.
Roger Schutz
In den 1940er Jahren fand ein junger evangelischer Theologe, Roger Schutz aus Lausanne, in Taizé ein Schloss mit Gutsbesitz, das leer stand – und sofort spürte er, hier ist der Ort, wo sich die Idee einer klösterlichen Gemeinschaft verwirklichen lässt. Eine Kommunität des gemeinsamen Lebens und Betens unabhängig der Konfession, ein ökumenisches Kloster das sich dem Gebet und der Arbeit, auch intellektueller theologischer Arbeit, widmet und vor allem der Gastfreundschaft und ein Ort auch für Retraiten, Rückzug, sein soll.

Mit Gleichgesinnten gründete er die Communauté Taizé an Ostern 1949 – diese klösterliche Gemeinschaft in ökumenischer Offenheit, und mit weltweiter Ausstrahlung – bis heute!

Bekannt sind die jährlichen Jugendtreffen mit hunderten von jungen Menschen, bekannt sind die mehrsprachigen meditativen Gesänge mit eingängigen Melodien. Taizé-Lieder werden weltweit gesungen und Taizé-Gottesdienste werden weltweit gefeiert.
Abend-Gottesdienst
Auch wir feiern regelmässig Abend-Gottesdienste in der Tradition von Taizé: Der Raum unserer Kirche wird nach dem Vorbild von Taizé in ein orange-rötliches Licht getaucht und mit vielen Kerzen erleuchtet, die Lesung der biblischen Texte folgt der Leseordnung dieser Kommunität und alle Lieder und die Musik sind Taizé-Lieder aus unserem eigens dafür zusammengestellten Liederheft.

Taizé steht vor allem für Meditation und Gebet und für gemeinsames Singen. Zentral ist die persönliche Gemeinschaft mit Gott sowie der Friede, der von der Gemeinschaft der Glaubenden in die Welt hinausgetragen werden soll.

Die meditative Stille möge Raum geben, um so Christus in sich beten zu lassen und zu spüren und zu entdecken, dass wir bis in unsere Tiefe mit Gott verbunden sind.

Im gemeinsamen Singen wird gebetet, eingängige Melodien und Texte schaffen eine tiefe Verbundenheit untereinander und zu Gott: Singend beten und betend singen – so möge diese Verbundenheit über den Moment des Gottesdienstes hinauswirken und in der Stille des Herzens weiterklingen. In dieser Hoffnung feiern wir diese Gottesdienste in der Tradition von Taizé.
Bereitgestellt: 26.09.2016     
aktualisiert mit kirchenweb.ch