Beat Frefel

Jesus ufem Rollbrättli

Jesus auf dem Rollbrett 1 (Foto: Barbara Erdmann)

Wie stellt man am besten den Einzug von Jesus in Jerusalem dar, wenn der Esel erstens kein richtiger und zweitens keine Rollen hat? Die 3. Klassuntikinder fanden eine charmante Lösung.
Traditionellerweise findet am Palmsonntag in unserer Kirchgemeinde die Konfirmation statt. Aus Pandemiegründen wurde sie in den Juni verschoben. Das gab nun Gelegenheit, sich vertiefter Gedanken zum Einzug von Jesus nach Jerusalem zu machen. Katechetin Arlette Neukomm, die 3. Klassuntikinder und Pfarrerin Barbara Erdmann ergriffen die Gelegenheit.

Der Einzug von Jesus ist eine fröhliche Sache. Die Menschen freuten sich, riefen Hosianna und legten Palmzweige und Kleider auf den Boden. Die 3. Klassuntikinder erzählten uns gekonnt und lebhaft davon und stellten die Geschichte mit Figuren dar. Und zogen den Esel samt Jesus auf dem Rollbrett durch die Szenerie!

Der Palmsonntag ist der Auftakt zur Karwoche. Nicht lange und die fröhliche Stimmung kippt und erlangt an Karfreitag ihren Tiefpunkt. Soweit wars aber noch nicht an diesem Gottesdienst, auch wenn das Feiern des Abendmahls auf Jesu Abschied hindeutet.

Das Abendmahlsbrot gabs übrigens aus Pandemiegründen am Spiessli. Die Gottesdienstteilnehmenden assen es mit einem Schmunzeln.
Bereitgestellt: 30.03.2021      
aktualisiert mit kirchenweb.ch