Bibel und Glauben

Die Beschäftigung mit den Inhalten unseres Glaubens, unserer Religion und mit der Bibel gehört zu den ureigensten Aufgaben einer Kirchgemeinde.

In Beringen gibt es dafür zur Zeit:
Bibelwerkstatt, Hauskreise und Gebetswoche
Die Bibelwerkstatt Etwa einmal im Monat treffen sich interessierte Menschen unter der Leitung von Pfr. Joachim Finger, um etwas über die und aus der Bibel zu lernen.

Schwerpunkt ist das sog. alte oder erste Testament, das uns einen Zugang zu der Tradition eröffnet, aus der Jesus lebte. Seine Muttersprache und die seiner ersten Schülerinnen und Schüler war Aramäisch, nicht Griechisch.

Von der semitischen (hebräisch-aramäischen) Sprache und Kultur her versuchen wir, alttestamentliche Texte zu erforschen und tiefer zu verstehen, als das rein aufgrund deutschsprachiger Bibeln möglich ist. Kenntnisse des Hebräischen sind dazu aber nicht nötig.

Immer wieder entdecken wir miteinander Zusammenhänge und Bedeutungsfelder, die uns auch tiefer in Jesu Botschaft eindringen lassen.

Nächste Daten finden Sie hier
Hauskreis Hauskreise sind kleine Gruppen von Christen, die sich zum gemeinsamen Bibellesen und Gespräch über den Glauben treffen. Auch das Gebet hat dort Platz.

Kontakt Margrit Fürst, 052 685 23 29

Hier klicken um die nächsten Daten zu sehen.
Bekenntnis Die Evang.-ref. Kirche des Kantons Schaffhausen hat den Kirchgemeinden ein Werkbuch verteilt, das reformierte Bekenntnisse dokumentiert und erläutert.
Die Kirchgemeinden waren eingeladen mit diesem Buch zu "werken" und sich anschliessend an einer Vernehmlassung des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes zu diesem Thema zu beteiligen. Auch der Pfarrkonvent hat sich mit dem Thema beschäftigt.
Klicken Sie hier für Informationen zu den Ergebnissen der Vernehmlassung, zum Bekenntnis und Werkbuch.
Gebetswoche Die reformierten Kirchgemeinden Beringen, Löhningen-Guntmadingen und die Freikirche Chrischona Beringen haben 2016 schon zum vierten Mal zu einer Gebetswoche eingeladen.
Eigentlich waren es sogar zwei Wochen, vom 10. bis zum 23 Januar. Im stimmungsvoll eingerichteten Raum in den Gebäuden der Chrischona konnten Sie sich ein oder mehrere Stunden für ihre persönliche Gebetszeit reservieren und diese in Ihrer ganz persönlichen Art verbringen.
Vielleicht 2017 wieder?
Hier können Sie sich online Ihre Zeit reservieren.
Dokumente
Autor: Joachim Finger     Bereitgestellt: 11.05.2016