Ukraine-Krieg: «Zeitenwende» der Friedensethik? Vortrag und Aussprache mit Renke Brahms , Berlin

Bild wird geladen...

Dienstag, 17. Mai, 19:30 Uhr Pfarrhof, Wilchingen
Pfarrer Renke Brahms war der leitende Geistliche der Bremischen Evangelischen Kirche und im Nebenamt bis zu seiner Pensionierung im vergangenen Jahr Friedensbeauftragter des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Brahms sieht die evangelische Friedensethik aktuell weder als gescheitert noch als naiv an, sondern hinterfragt die raschen politischen Entscheide für eine massive Aufrüstung kritisch. Er beleuchtet in seinem Vortrag völkerrechtliche und christlich-friedensethische Hintergründe und plädiert für eine offene Diskussion des Dilemmas, in der auch Kirchenleute und Friedensbewegte jetzt stehen: Wer den Einsatz militärischer Gewalt einsschliesslich Waffenlieferungen befürwortet, muss mit weiterer Eskalation und vielen Opfern rechnen. Die Gegenposition muss sehen, dass sich das Volk der Ukraine ohne Stärkung seiner Verteidigungskraft ergeben und unter dem Diktat Russlands leben müsste, um allenfalls dann mit zivilem Widerstand die Situation zu verändern. Brahms: „Beide Wege können gelingen. Beide Wege können scheitern.“


Nähere Informationen und Auskünfte:
Pfr. Martin Breitenfeldt
Martin.breitenfeldt@ref-sh.ch
(+41) 79 681 0202

Martin Breitenfeldt,