Beauftragung für Kirchenentwicklung

Bild wird geladen...
Thomas Nohl
Der Kirchenrat ist der Empfehlung der Kommission für Kirchenentwicklung gefolgt und hat sich unter mehreren Bewerbungen für Thomas Nohl entschieden, der vielfältige berufliche Qualifikationen mitbringt. Die neu geschaffene Beauftragung für Kirchenentwicklung mit einem 20 Prozent Pensum wird er ab Oktober antreten.
Rundschreiben R,
«Nach 36 Jahren in Bern, wohne ich nun seit Anfang Jahr zusammen mit meiner Frau in der Stadt Schaffhausen. Im Frühling duften wir gemeinsam ein Wunder erleben und zum ersten Mal unseren Sohn in die Arme nehmen. Seither sind wir zu dritt unterwegs.

Zur Kirche kam ich nach einer handwerklichen Grundausbildung, einem Studium in Sozialpädagogik und mehreren Alpsommern, via einem Engagement in der Kinder- und Jugendarbeit. Bei der Begleitung von Konfirmationsklassen wurde ich von einer Faszination angesteckt, die mich bis heute begeistert. Seit drei Jahren engagiere ich mich nun leidenschaftlich in der Gemeinwesen-, Generationen- und Migrationsarbeit der Sozialdiakonie einer Berner Stadt-Kirchgemeinde.
Kirche bedeutet für mich, sich auf den Weg zu machen und zu entdecken, was die Menschen in einer Gemeinschaft bewegt, um gemeinsam bewusst eine Welt zu gestalten und zu leben, in der alle ihren Platz finden. Ich bin fasziniert von den Chancen, welche die vielfältigen Ressourcen in einer Gemeinschaft bieten und freue mich, zusammen mit Ihnen, dieses enorme Potenzial weiter zu entwickeln und allen Menschen zugänglich zu machen.»

Thomas Nohl, zukünftiger Beauftragter für Kirchenentwicklung