Anhaltende Kämpfe in Syrien

Bild wird geladen...
Im Nahen Osten kehrt keine Ruhe ein. Das Hilfswerk HEKS baut deshalb seine humanitäre Hilfe für besonders verletzliche Personengruppen in ganz Syrien weiter aus. Die evangelisch-reformierte Kirche im Kanton Schaffhausen unterstützt das HEKS dabei mit 4'000 Fr.
Doris Brodbeck,
In einer ersten Phase werden in den syrischen Städten Al Raqqa und Al Hasakeh rund 6000 besonders verletzliche Flüchtlinge, vor allem Frauen, Kinder und ältere Menschen mit dringend benötigten Lebensmittelpaketen und Hygieneartikeln versorgt, die durch die die lokale Partnerorganisationen GOPA vom orthodoxen Patriarchat von Antiochien verteilt werden.

» HEKS Soforthilfe im Nahen Osten