Feierliche Ordination am Erntedank-Sonntag

Bild wird geladen...
In der Kirche Burg in Stein am Rhein wurde Barbara Rohrer am Erntedank-Sonntag von Pfarrerin Ariane Van der Haegen in einem festlichen Gottesdienst ordiniert.
Adriana Schneider,
Die Ordination von Sozialdiakonin Barbara Rohrer in der Kirche Burg in Stein am Rhein fiel auf den Erntedank-Sonntag vom 22. September.
So begrüsste Gemeindepfarrerin Corinna Junger die Gemeinde zum Festgottesdienst mit dem Psalmwort: «Lobe den Herrn meine Seele und vergiss nicht, was er Dir Gutes getan».
Die Ordination nahmen Kirchenrätin Sabine Dubach und Pfarrerin Ariane Van der Haegen als Vertreterin der Kantonalkirche vor. Sabine Dubach ging in ihrer Ansprache auf die Bedeutung der Sozialdiakonie ein: «Diakonie bedeutet mehr als Sozialarbeit in der Kirche. Sie ist Liebesdienst am Mitmenschen und umfasst die Berufung im Dienst der christlichen Gemeinde und das Handeln aus der Gnade Gottes heraus». Die Ordination sei die offizielle Beauftragung zum diakonischen Dienst, der dem Pfarramt gleichgestellt sei. In einem Appell forderte die Kirchenrätin die Gemeinde auf, das Wirken von Barbara Rohrer mitzutragen. «Diakonie geht uns alle an. Erst wenn wir uns alle an der Gemeinschaft beteiligen, sind wir Gemeinde». Die Bedeutung der Ordination aus theologischer Sicht erläuterte Ariane Van der Haegen anhand des Gleichnisses vom Herrn der Ernte, der Arbeiter in seine Ernte sendet: «Die Ordination ist sowohl Segnung als auch Sendung zum Dienst, sie ist Gabe und Aufgabe. Mit der Segnung geht auch der Ruf einher, die Ernte einzubringen».
Für Barbara Rohrer, die seit dem 1. August 2017 in der Kirchgemeinde Burg wirkt, drückt die Ordination ihre «persönlichen Entscheidung zur Hingabe und zum Dienst in der weltweiten Kirche Christi» aus, wie sie in ihrer Ansprache sagte. Als Sozialdiakonin fühle sie Verantwortung vor Gott sowie als Repräsentantin der Kirche. «Ich kann mein Leben und meine Bedürfnisse nur in den Dienst Gottes stellen, wenn ich von Ihnen allen unterstützt werde», wandte sie sich an die Gemeinde.
Zur feierlichen Ordination umstanden die Mitglieder des Kirchenstandes und des Diakoniekonvents Barbara Rohrer, die den Segen von Ariane Van der Haegen und die Ordinationsurkunde von Sabine Dubach in Empfang nehmen durfte. Persönlich gehaltene Fürbitten für den Dienst der Sozialdiakonin schlossen die Ordination ab.
Für die musikalische Umrahmung sorgten die BurgSinger begleitet von Mirjam Junger am Fagott, Christoph Stamm an der Trompete und Rahel Frei am E-Piano. Pfarrerin Corinna Junger nahm in ihrer Predigt das Thema «Erntedank» anhand des mit Erntegaben geschmückten Wagenrades vor dem Altar auf und schlug den Bogen zum «Guten Geist Gottes, der uns im Leben begleiten möge, wo wir mit unseren verschiedenen Gaben und Aufgaben unterwegs sind». Dass in diesem Gottesdienst auch eine Taufe stattfand, brachte das Zusammenwirken von Jung und Alt innerhalb der christlichen Gemeinschaft lebendig zum Ausdruck.


Ordination Barbara Rohrer
23.09.2019
19 Bilder