Kollektenplan 2020 mit neuen Kollekten

Bild wird geladen...
Sommerlager in Tschechien: HEKS
Der Kollektenplan 2020 bietet 5 verpflichtende und 27 empfohlene Kollekten. Die Osterkollekte wird nächstes Jahr nach Tschechien gehen und die Kinder- und Jugendarbeit im dortigen säkularen Umfeld unterstützen. Neu dazu kommen zwei Kollekten für die Armenienhilfe und den Kinderhort Schaffhausen. Sie werden hier vorgestellt.
Rundschreiben R
25. Oktober – Hilfe für Armenien (K 9830 - neu)
Seit dreissig Jahren werden Kinder und Kranke in Armenien von Schaffhausen aus unterstützt. Aktuell wurden in zwei Dörfern ein Tagesspital und ein Kindergarten sowie die Wasserversorgung erneuert. Ein weiterer Kindergarten in der Kleinstadt Marlik auf einem Hochplateau auf 1700 m nahe der türkischen Grenze soll fertig gestellt werden. Die Stiftung Hilfe für Armenien wurde nach dem verheerenden Erdbeben im Jahr 1988 gegründet und erhielt zweimal den Schaffhauser Preis für Entwicklungszusammenarbeit. » http://armenien-stiftung.ch/

Undatiert - Ferienhort Schaffhausen (K9831 – neu)
Kinder mit Beeinträchtigungen ist die Teilnahme an öffentlichen Ferien- und Freizeitangeboten bislang kaum möglich. Deshalb bietet der Ferienhort Schaffhausen einerseits während zwei Wochen in den Sommerferien Spiel und Austausch von Kindern mit und ohne Beeinträchtigung an und andererseits neu auch ein Begleitangebot für Kinder mit Beeinträchtigungen, das ihnen die Teilnahme an für andere Kinder selbstverständlich zugänglichen Freizeitangeboten ermöglicht (z.B. Ferienpass, Ferienstadt, Munotfest). Die Kinder und ihre Familien schätzen das Angebot sehr. Es braucht aber unsere Unterstützung. » http://ferienhort-sh.ch/

Der Zweck der Karfreitagskollekte für die Katastrophenhilfe wird im März Rundschreiben bekannt gegeben. Damit die Zahl der empfohlenen Kollekten nicht zu sehr anwächst, wird die Kirchliche Zusammenarbeit des HEKS weiterhin als Osterkollekte berücksichtigt, aber nicht nochmals im Oktober. Die Empfehlung der beiden neuen Kollekten ist befristet auf drei Jahre.

Doris Brodbeck, Kommunikationsbeauftragte

Dokumente