Interesse an der neuen Homepage

Bild wird geladen...
Über die Hälfte der 28 Schaffhauser Kirchgemeinden waren vertreten, als der Internetbeauftragte Werner Näf bei schönstem Fasnachtswetter die Vorteile der kirchlichen Homepage aufzeigte. Kirchgemeinden können dieses Jahr noch gratis umsteigen auf das neue Design, das auch auf kleinen Bildformaten (Tablett und Handy) gut aussieht.
Doris Brodbeck,
Es ist bereits zehn Jahre her, seit die ersten Kirchgemeinden auf das damals neue Design der Kantonalkirche mit eingestiegen sind und die Vorteile eines eigenen Portals zu schätzen begannen. Denn dieses erlaubt auch vereinfachte interne Abläufe. Das Innenleben bleibt sich nun gleich, aber der Auftritt nach aussen arbeitet mit Kacheln, die sich unterschiedlich gruppieren, je nach Bildschirmgrösse. Ein zentrales Suchfeld kommt dem veränderten Surfverhalten entgegen und eine teilweise vereinheitlichte Struktur soll die wichtigsten Informationen schneller auffindbar machen.

Umsteigen auf neues Design
Rund 20 Personen aus 15 Kirchgemeinden informierten sich und ein Drittel von ihnen will bereits umsteigen. Aber auch die internen Möglichkeiten wollen manche nun stärker nutzen. Und worauf Felix Ott, der Mitarbeiter von Werner Näf stolz ist: Die Kirchenagenda wird nun wieder prominent auf der Front der Nordagenda angezeigt. Damit auch alle Veranstaltungen die passende Form haben, braucht es noch etwas Schulung.

Wer umsteigen will, wird von
Felix Ott
Felix Ott
Buchthalerstrasse 51
8200 Schaffhausen

052 620 39 67
079 798 91 46
beraten und findet Informationen intern unter » Projektseite Neustart Vorgehen

Warum erscheint unsere Veranstaltung nicht unter den Kirchen in der Nordagenda?
Wer seine Veranstaltung » hier aufgelistet findet, hat noch nicht alle Felder korrekt ausgefüllt.
Mit dem Stichwort #Nordagenda kommt die kirchlcihe Veranstaltung auf den Schreibtisch der Redaktorin und in die allgemeinen Rubriken der Nordagenda: bitte nur gezielt bei Konzerten und Referaten von breiterem Interesse verwenden.