50 Jahre Schaffhauser Bettagsaktion

Doris Brodbeck,
Jubiläum im St. Johann —  Schaffhauser Bettagsaktion<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>4714</div><div class='bid' style='display:none;'>48334</div><div class='usr' style='display:none;'>330</div>

Über fünf Millionen konnte die Arbeitsgruppe der drei Landeskirchen generieren, an der sich Freiwillige aus verschiedenen Kontexten engagieren. Seit Beginn gibt es Aktionen auf dem Fronwagplatz und auf dem Marktplatz in Stein am Rhein. Ein Jubiläumsakt in der Kirche St. Johann schloss an die Marktrast an und führte dann hinüber in die Ochseschüür, wo Plakate auf frühere Projekte hinwiesen und zu Musik von Altra Voce Momos serviert wurden.
Anlässlich des Jubiläums erzählte Richard Rickli in der von 300 Personen besuchten Marktrast zwei anschauliche Geschichten von Begegnungen mit Menschen mit einer Beeinträchtigung in der Altra, als Beispiel von Teilhabe.
Als Hauptredner und ehemaliges Mitglied der Bettagsaktion blickte Arpad Andreànszky auf die Anfänge zurück, schilderte die Zeitumstände um 1968 und kam dann ausführlich auf ein erfolgreiches Projekt zu sprechen: auf die elektronische Anlage im Lindlihaus, die den Bewohnenden mit einer Beeinträchtigung mehr Selbständigkeit verleiht und bis heute von Nutzen ist.
Darauf ehrte die Präsidentin langjährige Mitarbeitende der Schaffhauser Bettagsaktion. Darunter als Gründungsmitglied Ernst Schuler von der christkatholischen Kirche.
Unter den Trommel-Klängen von Togo Assist wechselte man zur Ocheschüür, wo 19 Plakate auf frühere Projekte hinwiesen. Der Chor Altra Voce unter Leitung von Vreni Winzeler trug unterhaltsame Lieder bei und im Dachstock war ein Film von der Hilfe in Indien zu sehen. Zum Apéro gab es tibetische Momos zu kaufen. Das Jubiläum der Schaffhauser Bettagsaktionwar ein Dank für die bisherige Unterstützung und ein motivierender Start in die nächsten Jahre.

www.bettagsaktion.ch
Bilder zum Herunterladen
Autor: Doris Brodbeck     Bereitgestellt: 24.09.2018    
aktualisiert mit kirchenweb.ch         213.144.137.52   54.145.83.79