Ein mächtiges Instrument

Doris Brodbeck,
Orgelkurs gestaltet Vesper im St. Johann —  v.l. Peter Leu (Kursleiter), Cordula Schneckenburger, Elias Huber, Ute Nürnberg (Kursleiterin), Christoph Honegger (Kursleiter), Fabrizia Riederer, Sibylle Isler, Marine Eggli, Ursula Boulahcen, Saori Eckle Sugihara.<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>2954</div><div class='bid' style='display:none;'>43587</div><div class='usr' style='display:none;'>330</div>

Orgelkurs gestaltet Vesper im St. Johann: v.l. Peter Leu (Kursleiter), Cordula Schneckenburger, Elias Huber, Ute Nürnberg (Kursleiterin), Christoph Honegger (Kursleiter), Fabrizia Riederer, Sibylle Isler, Marine Eggli, Ursula Boulahcen, Saori Eckle Sugihara.

An Palmsonntag zeigten die Orgelschülerinnen und -schüler in der Stadtkirche St. Johann ihr Können und gestalteten zusammen mit der Kursleitung einen musikalischen Vespergottesdienst zur Passionswoche. Am Montag 27. August wird um 18.00 Uhr im St. Johann die Diplomübergabe stattfinden für jene, die bis dahin alle Module erfolgreich abgeschlossen haben!
Zu mittelalterlichen Passionsbildern spielten sie Musikliteratur aus verschiedenen Jahrhunderten und begleiteten Lieder zum Mitsingen. Zwei Teilnehmerinnen spielten dazu auch virtuos Violine. Die Dozentin für das Modul Liturgik, Pfarrerin Ute Nürnberg knüpfte in ihrer Predigt an die Verleugnung von Petrus an und gab zu bedenken, dass man es im Alltag oft verpasst, zu den eigenen Überzeugungen zu stehen. Die Feier schloss mit der Ermutigung, Licht der Welt zu sein. Mit einem solch mächtigen Instrument darf man sich zeigen!

Nach zwei Kursjahren nähert sich der Orgelkurs der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons Schaffhausen seinem Abschluss. Wer alle Module bestanden hat, erreicht diesen Sommer das Orgeldiplom. Unter den Teilnehmenden sind auch drei Jugendliche, die von der Orgel begeistert sind.

Kirchenbote online (Januar 2017) "Junge mögen alte Kirchenlieder"
Autor: Doris Brodbeck     Bereitgestellt: 25.03.2018    
aktualisiert mit kirchenweb.ch         213.144.137.52   54.145.103.69