Kirchenbund tagt in Schaffhausen

Doris Brodbeck,
SEK —  Schweizerischer Evangelischer Kirchenbund<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>oeme.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>282</div><div class='bid' style='display:none;'>2268</div><div class='usr' style='display:none;'>121</div>

Rund 110 Gäste aus den 24 reformierten Landeskirchen der Schweiz sowie der methodistischen Kirche und der Genfer Eglise libre treffen sich am kommenden Sonntag 17. Juni zur Abgeordnetenversammlung des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes in Schaffhausen.
Die Versammlung beginnt am Sonntagnachmittag im ParkCasino und dauert bis Dienstag. Wahlen und die zweite Lesung der neuen Verfassung des Kirchenbundes sind traktandiert. Präsidentin der Abgeordnetenversammlung ist Pfarrerin Claudia Haslebacher aus der Evangelisch-methodistischen Kirche.
Am Sonntag um 18.00 Uhr findet zur Begrüssung ein öffentlicher Gottesdienst im Schaffhauser Münster statt, bei dem Stadtrat Raphaël Rohner auf Französisch zum Wahlspruch der Stadt Schaffhausen spricht (Deus spes nostra est). Anschliessend kann das Public Viewing im Mosergarten besucht werden und am Montagabend sind die Abgeordneten aufs Schiff eingeladen mit Musik der Gruppe batti5. Regierungsrat Christian Amsler und Kirchenratspräsident Frieder Tramer werden auf dem Schiff ein Grusswort überbringen. Organisiert wird der gesamte Anlass von den beiden Abgeordneten des Schaffhauser Kirchenrats, Sabine Dubach und Pfarrer Matthias Eichrodt.

Weitere Geschäfte:
Die Verhandlungen sind öffentlich. » Traktanden www.sek.ch

Gesamtwahlen des Rates: Sonntag, 17.6, ab 16 Uhr
Fünf Ratsmitglieder stellen sich zur Wahl für eine neue Legislatur (2019-2022). Pfarrer Daniel de Roche tritt zurück, eine Nachfolgerin, ein Nachfolger muss gewählt werden. Zur Wahl zur Präsidentin, zum Präsidenten des Rates stellen sich der bisherige Amtsinhaber Gottfried Locher und neu Pfarrerin Rita Famos zur Verfügung.

Rechnung und Tätigkeitsberichte
Die Abgeordneten müssen den Rechenschaftsbericht 2017 (Sonntag) und die Rechnung 2017 genehmigen; sie werden den Bericht „500 Jahre Reformation“ zu Kenntnis nehmen (Montag, 18. Juni, ab 8.30).

Seelsorge in den Bundeszentren (Asyl)
Die Weiterführung der solidarischen Finanzierung der Seelsorge in den Bundeszentren in der nächste Legislatur wird diskutiert. Zu diesem Anlass wird Frau Esther Maurer, Vize-Direktorin des Staatssekretariats für Migration und Direktorin des Direktionsbereichs Asyl, der Versammlung aktuelle Entwicklungen im Asylbereich vorstellen (Montag ab 10.30).

Neue Verfassung, zweite Lesung
Ab Montag Nachmittag und am Dienstag werden sich die Delegierten der zweiten Lesung der Verfassungsrevision widmen.


Weitere Informationen aus dem Runschreiben R des Schaffhauser Kirchenrats

Die Abgeordnetenversammlung des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (AV SEK) tagt vom 17. bis 19. Juni 2018 in Schaffhausen. Zweimal im Jahr finden ordentliche Abgeordnetenversammlungen des SEK statt, im Juni und November. Die Juni Versammlung findet immer im Kanton einer Mitgliedkirche statt, im November tagt die AV SEK in der Bundeshauptstadt Bern. Ungefähr 110 Gäste aus der ganzen Schweiz werden in Schaffhausen erwartet.

Der Schweizerische Evangelische Kirchenbund SEK wurde 1920 gegründet. Der Schweizerische Evangelische Kirchenbund ist der Zusammenschluss der 24 reformierten Kantonalkirchen, der Evangelisch-methodistischen Kirche und der Église évangélique libre de Genève in der Schweiz. Damit repräsentiert der Kirchenbund rund 2,2 Millionen Protestantinnen und Protestanten. Er nimmt Stellung zu Politik, Wirtschaft und Glaubensfragen und ist unter anderem Ansprechpartner des Bundesrates.

Der Schweizerische Evangelische Kirchenbund nimmt die gemeinsamen Interessen seiner Kirchen wahr und vertritt sie auf nationaler und internationaler Ebene. Politisch ist der Kirchenbund als Vertreter des Schweizer Protestantismus unter anderem Gesprächspartner der Bundesbehörden.
Der Kirchenbund äussert sich zu theologischen, ethischen und politischen Gegenwartsfragen. Auf religiöser Ebene vertritt er seine Kirchen in der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen WGRK, in der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa GEKE, in der Konferenz Europäischer Kirchen KEK und im Ökumenischen Rat der Kirchen ÖRK. Der Kirchenbund pflegt Beziehungen zu den Partnerkirchen im In- und Ausland, zur jüdischen und islamischen Gemeinschaft, zur Bischofskonferenz sowie zu den Hilfswerken und Missionsorganisationen.

Abgeordnetenversammlung in Schaffhausen

Die Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons Schaffhausen ist eine der reformierten Kantonalkirchen und ist mit zwei Abgeordneten (Pfr. und Kirchenrat Matthias Eichrodt und Kirchenrätin Sabine Dubach) in der AV SEK vertreten. In der Exekutive, dem Rat SEK, der aus sieben Mitgliedern besteht u.a. dem Ratspräsidenten Pfr. Dr. Gottfried Locher, war letztmals von 2003 – 2011 eine Schaffhauser Vertretung mit der damaligen Kirchenratspräsidentin Dr. Silvia Pfeiffer.

Die Abgeordneten und der Rat SEK sowie zugewandte Orte treffen sich am Sonntagnachmittag 17. Juni zur Versammlung. Anschliessend um 18 Uhr findet im Münster in Schaffhausen ein Gottesdienst statt, zu dem alle Interessierten - insbesondere die Synodalen der Schaffhauser Kantonalkirche und VertreterInnen der Schaffhauser Kirchgemeinden - eingeladen sind. Danach wird im Kreuzgang ein Apéro serviert.
Am Montag und Dienstag finden weitere simultan übersetzte Versammlungen im ParkCasino statt. Am Montagabend lädt die Schaffhauser Kantonalkirche zum traditionellen Abend der gastgebenden Kirche ein, an dem der Schaffhauser Regierungspräsident und für Kirchen zuständige Regierungsrat Christian Amsler sowie VertreterInnen der röm.-kath. und christkatholischen Landeskirchen anwesend sein werden.

Sabine Dubach, Vizepräsidentin Kirchenrat
Autor: Doris Brodbeck     Bereitgestellt: 12.06.2018    
aktualisiert mit kirchenweb.ch         213.144.137.52   54.145.103.69