Visitationen der Kirchgemeinden

Rundschreiben R,
Visitationen 2017<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>1143</div><div class='bid' style='display:none;'>42959</div><div class='usr' style='display:none;'>330</div>

„Eigentlich sind wir die Werbefläche“, so lautet ein Zitat aus einer der Visitationen zum Thema Öffentlichkeitsarbeit. Die Kirchenratsschreiberin schildert, wie die Visitationen 2017 bis 2022 in den Kirchgemeinden angelaufen sind.
Ja, ein bisschen Arbeit macht sie schon, so eine Visitation! Aber sie gibt auch Einsichten und Rückmeldungen und im besten Fall Motivation für die eigene Arbeit. Dies konnten im vergangenen Jahr die fünf Kirchgemeinden Dörflingen, Lohn-Stetten-Büttenhardt, Löhningen-Guntmadingen, Neunkirch und Schleitheim feststellen, mit denen der Kirchenrat seine Visitationen wieder aufgenommen hat. Dabei hat der Kirchenrat den Blickwinkel verändert: Weg von einer Visitation, die die Kontrolle in den Vordergrund stellt, hin zu einer Visitation, die danach fragt, was in den Kirchgemeinden besonders gut gelingt.

Die Kirchgemeinden konnten aus einer Liste von zehn sogenannten Fokusthemen eines auswählen, das sie besonders beschäftigt und bekamen vom Visitationsteam den Auftrag darzustellen, was gut gelingt. Die fünf bisher visitierten Gemeinden etwa, entschieden sich für folgende Themen: Gottesdienst, Identität, Pfarrperson und Öffentlichkeitsarbeit und wählten völlig unterschiedliche Herangehensweise an die Präsentation aus (von Befragungen offizieller Personen aus der politischen Gemeinde über das Mitbringen von Gegenständen zu Powerpoint-Präsentationen war alles dabei – eine Gemeinde baute ganz wörtlich ihre Kirche aus all den vielen Bausteinen auf, die der Gemeinde ihre Identität geben). So kam eine Vielzahl gelungener Beispiele zusammen und Visitationsteam und Kirchenstand staunten gemeinsam darüber, wie viele gute Ideen und Aktivitäten in den Kirchgemeinden zu finden sind.

Und das ist dann auch eine allererste Erkenntnis aus den Visitationen: Es gibt in unserer Kantonalkirche ein unglaublich vielfältiges Gemeindeleben. Die Kirchgemeinden wissen allerdings häufig wenig darüber, was beim „Nachbarn“ läuft.
Für 2018 sind die nächsten fünf Kirchgemeinden bereits angeschrieben - wir sind gespannt und freuen uns!

Gabriele Higel, Kirchenratsschreiberin
Autor: Doris Brodbeck     Bereitgestellt: 01.03.2018    
aktualisiert mit kirchenweb.ch         213.144.137.52   54.80.208.105