OeME-Konferenz 18. Nov. "Mission hilft!"

Rundschreiben R,
Friedrich Weibel, Mission 21 —  Foto: Adrian Dorothee<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>2954</div><div class='bid' style='display:none;'>38925</div><div class='usr' style='display:none;'>330</div>

Zur Konferenz der OeME-Beauftragten der reformierten Kirchgemeinden ist Fritz Weibel, Koordinator für kirchliche Partnerschaften bei Mission 21 eingeladen. Die Konferenz am Samstagvormittag 18. November von 9.00 bis 11.00 Uhr im Steigsaal in Schaffhausen macht die Verankerung der Entwicklungszusammenarbeit in einer Glaubensgemeinschaft zum Thema, das sie mit dem Titel «Mission hilft!» überschreibt.
Die Entwicklungszusammenarbeit der Schaffhauser Kirchgemeinden besteht im Sammeln von Gottesdienstkollekten und in besonderen Sammelaktionen an Bazaren, Suppentagen und Konzerten, aber auch in Gemeindepartnerschaften und Gemeindereisen. Mit den Kollekten werden oft auch säkulare Zwecke gefördert wie die Dorfentwicklung in Armuts- und Hungergebieten, die landwirtschaftliche Beratung in Dürregebieten und die berufliche Förderung von jungen Menschen. Diese Projekte sind sinnvoll und bewirken Gutes. Bei Mission 21 stehen jedoch hinter der Friedensarbeit, der Gesundheitsversorgung, der Aidsprävention und der Hebammenausbildung sowie der Einkommenssicherung und der Schulbildung kirchliche Partner, die aus der früheren Missionstätigkeit herausgewachsen sind. Das erschien lange Zeit als Nachteil, so dass erst vor kurzem das ZEWO-Gütesiegel erlangt werden konnte. Dass kirchliche Arbeit einen gemeinnützigen Charakter hat und dass sich in vielen Ländern oft nur über die religiöse Motivation auch nachhaltige gesellschaftliche Veränderungen erreichen lassen, wird in der Schweiz beim Departement für Entwicklungszusammenarbeit noch immer zu wenig anerkannt. Mission 21 setzt sich dafür ein, dass die soziale und friedensfördernde Arbeit ihrer kirchlichen Partner auch die Wertschätzung und Unterstützung erhält, die sie verdient. An der OeME-Konferenz wird den Gründen, die Mission 21 ins Feld führen kann, genauer nachgegangen.
An-/Abmeldung: www.ref-sh.ch/oeme-konferenz

Doris Brodbeck, Beauftragte für Entwicklungszusammenarbeit OeME

PS: Die Unterlagen zur Herbstkampagne sind jetzt erhältlich. Mission 21 knüpft dieses Jahr an das Reformationsjubiläum an mit dem Thema «Agents of change».
http://www.mission-21.org/kampagne/herbstkampagne-agents-of-change/
Autor: Doris Brodbeck     Bereitgestellt: 25.06.2017    
aktualisiert mit kirchenweb.ch         213.144.137.52