Leere und Hoffnung
Zuerst war es das nackte Chaos, das von der Angst abgelöst wurde – und vom Bewusstsein, dass man sich jetzt einfach fügen muss. Später tauchte Hoffnung auf, schliesslich kam wieder Unsicherheit auf, diesmal einfach eine andere: Jede Gruppe musste sich überlegen, wie sie wieder anfangen will nach der schwierigen Zeit, die hinter uns liegt.

Das ging aber nicht nur in der Jugendarbeit so. Wenn ich selber meine Zeiterfassung der letzten Monate anschaue, laufen zwei Dinge auseinander: Während einiger Wochen arbeitete ich weniger Stunden als zur gleichen Zeit im Vorjahr, gleichzeitig war die seelische Belastung oft sehr hoch. Merkwürdig. Aber ich denke, so ging es nicht wenigen Menschen: mehr Zeit, aber auch mehr Anspannung und Sorgen.

Nun liegt es an allen Gruppen, klare Ansagen zu machen, wie sie sich die Zukunft vorstellen. Manche Enttäuschungen sind noch zu bewältigen, zum Beispiel die Absage des Sommerlagers der Jungschar, doch es gibt viele hoffnungsvolle Anfänge – und bereits einen Bericht. Hier ein Zwischenstand über das, was in der Glob-Jugendarbeit läuft (Glob: Gächlingen, Löhningen–Guntmadingen, Oberhallau und Beringen).

Pfarrer Lukas P. Huber
» Der Check-in Löhninen ist...
» Check-in Beringen
» Ameisli/Jungschar Gä-Lö-Oha
» Jungschar Beringen
» Teenager-Club
» Warum bekomme ich das Mail?
Der Check-in Löhninen ist Back!
Das Corona hat uns in eine Zeit zurückversetzt, in der es den Check-in noch nicht gab. Aber wie der Terminator schon sagte, "I'll be back". So sagt der Check-in jetzt: I am back!
weiterlesen

Philippe Niklaus
be-back-am-back
Check-in Beringen
Heute abend, Freitag, 12. Juni 2020, ist es endlich wieder soweit, wir haben das erste Mal wieder Check-in! Das müssen wir natürlich feiern und zwar mit einer Grillade! Falls uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung macht sind gerüstet – dann gibt es einfach einen Omeletten-Plausch im Check-in Raum.

Wir freuen uns alle sehr, dass wir uns nach dieser langen Zeit wieder treffen dürfen. Natürlich haben wir ein Sicherheitskonzept erstellt und sind unter anderem mit Seife und Desinfektionsmittel gerüstet – aber das soll unseren Spass und unsere Vorfreude nicht mindern. (Das genaue Sicherheitskonzept des Check-in Beringens findet man hier.

Annika Spichiger
Check-in Beringen
Ameisli/Jungschar Gä-Lö-Oha
Die Jungschar Gä-Lö-Oha freut sich, die beiden letzten Jungschar-Daten vor den Sommerferien jetzt doch durchführen zu können, beginnend morgen Samstag, 13. Juni 2020. Wir werden an beiden Nachmittagen mit Jungschi- und Ameislikindern zusammen einige Dinge erleben: Wir werden feiern, dass es wieder losgeht, grosse Feuer machen, Karten lesen, Spiele spielen, Zvieri essen und so weiter.

Ausserdem wird am letzten Nachmittag vor den Ferien der Übertritt der ältesten Ameisli in die Jungschi stattfinden. Und nach den Sommerferien geht es getrennt weiter mit einem speziellen Fokus auf die Sternliabzeichen, die wir dieses Semester eingeführt haben.

Die Kinder werden auch über unser Schutzkonzept informiert auf der Ameisli- und Jungschar-Seite.

Valentin Huber
Gut lachen
Jungschar Beringen
Als Jungschi Beringen haben wir an unserer ersten Sitzung, die wir in der Coronazeit wieder machen konnten, entschlossen, sobald als möglich wieder loszulegen. So starten wir, wie es unser Semesterprogramm diktieren würde, morgen, am 13. & 14. Juni, mit unserem Jungschi-Weekend. Wir sind als Team sehr motiviert und freuen uns, wieder loslegen zu können. Die Gemeinschaft ist in der Jungschi etwas sehr Wichtiges und hat in dieser Zeit an vielen Orten gefehlt, darum können wir kaum warten, bis es endlich Samstag ist.

Philippe Niklaus
Morgensport
Teenager-Club
Bei uns im TC Team hatten wir ursprünglich vor Corona geplant, dass wir eine TC@Home-Serie machen. Darunter verstehen wir eine Serie, bei dem wir bei jedem Leiter einmal einen TC bei ihnen zu Hause durchführen. Diese Planung werden wir nun fortführen. Wie es nachher weitergeht, wissen wir noch nicht.

Auch wir werden ein Schutzkonzept erarbeiten, das im Bewusstsein, dass die Teenager sowieso andauernd von vielen anderen Personen umgeben sind in der Schule. Wir freuen uns auf jeden Fall auf die nächsten TC-Abende!

Zoë Mettler
Teenager-Club
Warum bekomme ich das Mail?
Diesen Newsletter von Jugendarbeit-Coach Pfarrer Lukas P. Huber erhalten die Kirchenstands-Mitglieder und Pfarrpersonen der betroffenen Kirchgemeinden, die Teams und weitere Interessierte. Wir gehen davon aus, dass es die Empfängerinnen und Empfänger interessiert, wie es nach dieser beispiellosen Zeit, die hinter uns liegt, weitergeht.
Mail