Kollekte für das Projekt EBENEZER

RS297_IMG_7633<div class='url' style='display:none;'>/kg/lohn/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>4021</div><div class='bid' style='display:none;'>38004</div><div class='usr' style='display:none;'>1076</div>

Esther Orefice betreut in unserem Kirchenstand neben anderen Aufgaben das Ressort „Kollekten“. Sie wird auf dieser Seite in Zukunft ab und zu einen kleinen Einblick in Projekte geben, die von unserer Kirchgemeinde unterstützt werden. Im Monat April sammelten wir für das Hilfswerk EBENEZER.
Esther Orefice,
Liebe Kirchenmitglieder,
zuerst möchte ich mich auch im Namen des Kirchenstands ganz herzlich für die regelmässigen Spenden bedanken.
Das Projekt EBENEZER ist stark mit dem engagierten Einsatz von Hanna Ernst aus Stetten verbunden. Hanna ist mit Markus Ernst verheiratet. Sie haben 4 erwachsene Kinder und 11 Enkelkinder.
Seit 33 Jahren wohnen sie in Stetten und fühlen sich dort sehr wohl. Seit 1996 sind Hanna und Markus aktiv bei EBENEZER tätig. Hanna bekam schon in jungen Jahren ein Verständnis dafür, dass Gott sein Volk Israel liebt und es zurück nach Israel führen möchte, wie es bereits in den Schriften des Alten Testaments zu lesen ist (Jeremia 16, 14-15, Ezechiel 11, 17).
Was ist EBENEZER?
Bei diesem Projekt handelt es sich um einen christlichen Dienst, der jüdischen Menschen hilft, nach Israel zurückzukehren.
EBENEZER wurde 1991 vom Schweizer Gustav Scheller gegründet. Ausschlaggebend war die Aufhebung des Eisernen Vorhangs. In kürzester Zeit reisten ca. 400`000 Juden zurück ins Land ihrer Väter, wo sie in Freiheit als Juden leben können. Hanna Ernst erlebte hautnah die Erfüllung der biblischen Prophetie, wie Juden mit Schiffen und Flugzeugen zurückkehrten (Jesaja 60, 8+9)

Heute ist es der Druck von Antisemitismus in westlichen Ländern, der Juden zurück nach Israel führt.
Der Dienst von EBENEZER erstreckt sich mittlerweile über mehr als 60 Länder.
Die Rückkehr der Juden aus aller Welt ist für den Staat Israel eine grosse Herausforderung. Die Regierung unternimmt alles, um bei der Eingliederung der zurückgekehrten Israelis zu helfen. Auch Ebenezer und andere christliche Organisationen unterstützen die Neueinwanderer. In all den Jahren hat sich eine Vertrauensbasis mit den jüdischen Organisationen gebildet, somit ist eine gute Zusammenarbeit möglich.
Hannas Aufgabe ist seit 20 Jahren der Gebetsdienst für Israel. So investierte sie sich in den Aufbau und die Betreuung von Gebetsgruppen besonders in der Schweiz, aber auch in der Vernetzung mit Österreich, Deutschland, Frankreich, Italien und anderen Ländern. Sie ist überzeugt, dass es an der Zeit ist, dass wir als Christen dem Volk der Juden mit echter Liebe begegnen, denn über die Jahrhunderte hinweg haben sie unglaubliches Leid in unseren Ländern erleben müssen.

Natürlich ist dies nur ein kleiner Einblick in die grosse Aufgabe von EBENEZER. Falls Sie weitere Infos möchten, dürfen Sie gerne mit Hanna Kontakt aufnehmen (hanna.ernst@ebenezer.ch).
Genauere Auskünfte finden Sie unter www.ebenezer-international.org
Ich bedanke mich herzlich für die Informationen und wünsche Hanna Gottes Segen.
Esther Orefice
Bereitgestellt: 09.05.2017     
aktualisiert mit kirchenweb.ch