Marianne Näf-Bräker

Ein Lied als Weihnachtsgeschenk

Weihnachten bei Familie Falk —  Die Mittelstufenkinder freuen sich über die gelungene Aufführung.<div class='url' style='display:none;'>/kg/gaechlingen/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>3852</div><div class='bid' style='display:none;'>34929</div><div class='usr' style='display:none;'>276</div>

Die grossen Kinder der Schule Gächlingen erzählten in einem eindrücklichen Theater, wie das Weihnachtslied „O du fröhliche“ entstanden ist. Die Kleinen stimmten mit einem bunten Liedprogramm auf das Weihnachtsfest ein.
Marianne Näf-Bräker,
Bei der Familie Falk, die vor 200 Jahren in Weimar lebte, ging es in der Weihnachtszeit hoch zu und her. Der Umzug in ein neues, grösseres Zuhause stand an, weil Johannes (gespielt von Flurin Gysel) und Caroline Falk (Lara Wickli) über 30 Waisenkinder bei sich aufgenommen hatten. Ständig klopfte es an der Tür, und neue Kinder bekamen bei den grossherzigen Pflegeeltern ein Zuhause. Sie hatten ihre Eltern im Krieg oder durch Krankheit verloren. So brachte Mutter Falk auch den kleinen Pedro mit, der nicht sprechen aber wunderschön singen konnte. Er lehrte die Familie ein sizilianisches Fischerlied, das den Vater zum Dichten inspirierte.

Trotz höchst widrigen Umständen erlebten die Waiseneltern, wie Gott für sie sorgte und sie an Weihnachten überraschend mit Holz und Lebensmittel beschenkt wurden. Aus Dankbarkeit für dieses Wunder und als Geschenk für seine Familie, dichtete Johannes Falk eine Strophe zur Melodie des kleinen Pedro: O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit! Übrigens: Vater Falk hat der ersten Strophe noch eine Oster- und eine Pfingststrophe angehängt, und Heinrich, der im Theater mit seinen schrägen Trompetentönen alle nervte, dichtete die zwei bekannten Weihnachtsstrophen, die wir jedes Jahr singen.

Ein Projekt der ganzen Schule

Die 15 Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe erzählten diese Geschichte, die ihr Lehrer Reto Beeler ins Schweizerdeutsche übertragen hatte, glaubhaft und humorvoll in vier Szenen. Ihre Eltern, Freunde und Verwandten sangen in der voll besetzten Kirche bei den Liedern mit und stimmten am Schluss in die drei Strophen des bekannten Weihnachtsliedes ein. Im ersten Teil präsentierten die Kinder der 1.-3. Klasse, begleitet von Mischa Hafen am Klavier, Lieder aus der Weihnachtsbäckerei, vom Esel, dem Rentier Rudolf und dem Weihnachtsfest. Drei Mädchen mit Blockflöten, ein junger Trompeter und eine Pianistin zeigten ihr Können und drei Kinder sagten Weihnachtsgedichte auf.

Das ganze Lehrerteam der Primarschule Gächlingen hatte in den letzten Wochen viel Zeit und Energie in die Vorbereitungen investiert und freute sich über die gelungene Aufführung und die zahlreichen Besucher. Kaum jemand von den Anwesenden wird in Zukunft das „O du fröhliche“ singen, ohne an die aufgeführte Geschichte der Familie Falk zu denken.
Bereitgestellt: 19.12.2016     
aktualisiert mit kirchenweb.ch