Andrea Iten

Ich bin gekommen um ein Feuer anzuzünden

Konfirmation 14<div class='url' style='display:none;'>/kg/gaechlingen/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>2733</div><div class='bid' style='display:none;'>20208</div><div class='usr' style='display:none;'>298</div>

Konfirmation 14

In einer schlichten, fröhlichen Feier wurden am Palmsonntag in der Kirche Gächlingen vier Mädchen und fünf Burschen konfirmiert. In der, von den Präparanden geschmückten Kirche, setzten sich die Konfirmandinnen und Konfirmanden mit Musik und Theater zum Thema „Like a Fire “ auseinander.
Andrea Iten,
In kurzen Theaterszenen setzten sich die Jugendlichen mit Ausgrenzung, Selbstachtung und Zugehörigkeit auseinander. Die Liebe Jesu zu den Menschen ermöglicht jedem einzelnen sich zu akzeptieren und seinen Weg im Leben zu finden. In seiner Predigt beleuchtete Pfarrer Christian Stettler das Thema Feuer von seinen zwei Seiten – die wärmende, aufbauende und die zerstörende Seite. „Liebe ist wie Feuer und kann viel verändern“ mit diesen Worten aus dem „Hohen Lied“ zeigte Christian Stettler die bedingungslose Liebe Jesu zu den Menschen auf.
Zum Schluss des feierlichen Gottesdienstes erhielten die Konfirmandinnen und Konfirmanden von ihrem Pfarrer ihren persönlichen Segenspruch. Der Kirchgemeindepräsident Peter Wäckerlin überreichte den jungen Leuten die Konfirmationsurkunde und hiess sie in der Kirchgemeinde willkommen. Nach dem Segen erwartete die Festgemeinde vor der Kirche ein Apéro von Monika Wieser und den Präparanden. Der heitere, besinnliche Konfirmationsgottesdienst wird den Konfirmanden und deren Familien sicher noch lange in guter Erinnerung bleiben.
Bereitgestellt: 13.04.2014     
aktualisiert mit kirchenweb.ch