Wo ist mein Platz im Leben - Konfirmation 2017 in Beggingen

Monika Wanner,
IMG_2683<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>3981</div><div class='bid' style='display:none;'>36713</div><div class='usr' style='display:none;'>583</div>

Aus Wünschen und Träumen entstehen Plätze des Lebens
Wo ist mein Platz im Leben
Das waren die Gedanken die sich die vier Konfirmanden aus Beggingen gemacht haben.
Begleitet von den Rhythmen einer Band, zogen sie unter den aufmerksamen Blicken der Verwandten und der anderen Gäste, feierlich in die Kirche ein. Gekleidet in festliche Roben nahmen sie im vorderen Teil Platz. Einer der Konfirmanden, Robin Zweifel, gesellte sich zu seinen Musikerfreunden und spielte gemeinsam mit ihnen das nächste Stück. Ein rassiger Sound erfüllte die Kirche und hiess alle willkommen zur diesjährigen Konfirmation.
Alle haben einen Platz gefunden, neben bekannten und fremden Gesichtern, alles sieht geordnet aus. Normalerweise wäre es jetzt Zeit um zurückzulehnen aber nicht heute. Bei einem munteren Ratespiel entdeckte man auf Bildern weitere Plätze, rund um das Randendorf. In Folge verrieten uns die Konfirmanden ihre Plätze, welche sie im Konflager besucht haben. Die aufschlussreichen Bilder offenbarten so manches Geheimnis mit Nachher- und Vorhervergleichen und wunderbaren Landschaften. Sandstrand, Meer, viel Spass und Pizza haben in dieser Zeit den Alltag bestimmt. Aber auch neue Erfahrungen sammeln mit Pferden und Kajakfahrten, Besichtigungen einer Tropfsteinhöhle und fremder Städte, gehörten dazu. Sie haben gemeinsam schöne Plätze entdeckt, aber wo sind die Plätze der Konfirmanden in ihrem Leben, wo werden ihre Plätze in ein paar Jahren sein? Das sind Fragen, über welche sich die Jugendlichen im letzten Jahr Gedanken gemacht haben. Dazu haben sie symbolisch einen Stuhl verziert jeder nach seinen Vorstellungen und seiner Fantasie. Eine weitere Frage war, was hat Platz in meinem Leben? Zum Beispiel der Konfirmationsunterricht, sie mussten eine Entscheidung treffen und sich dafür mit dem Glauben auseinandersetzen. Die Konfirmanden liessen alle teilhaben an ihrem Glaubensbekenntnis, jeder offenbarte seine Gedanken und Vorstellungen zum Glauben und was dieser für ihn bedeutet. Als Vergleich erzählte Pfarrer Rainer Huber die Geschichte von Zachäus, welcher in seinem Leben nur Platz für sich zuliess am Ende aber Platz frei machte für seine Mitmenschen.
Anna-Lena Schudel, Juliana Wanner, Ronja Marti und Robin Zweifel waren nun bereit ihre ausgewählten Bilder und Konfirmationssprüche zusammen mit dem Segen von Pfarrer Rainer Huber in Empfang zu nehmen. Die vier Jugendlichen haben ihrern Platz in der Gemeinschaft der Kirchgemeinde gefunden, dazu gratulieren wir ganz herzlich. Wir wünschen den Konfirmanden, dass sie auf behüteten und begleiteten Wegen in die Zukunft gehen dürfen um weitere Plätze in ihrem Leben zu finden.
Es wurden noch Rosen verteilt und nach einem Gruppenfoto haben die Familien ihre Plätze aufgesucht um den wunderbaren Tag auf ihre Weise festlich zu feiern.
Autor: Rainer Huber     Bereitgestellt: 12.04.2017    
aktualisiert mit kirchenweb.ch         213.144.137.52