Reformationsjubiläum 2017 – mit schweizweiter Herbstkampagne

Rundschreiben R,
Reformationsstadt-Führung mit Martin Harzenmoser  —  vor St. Johann<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>2907</div><div class='bid' style='display:none;'>35076</div><div class='usr' style='display:none;'>330</div>

Das Reformationsjubiläum ist in Schaffhausen angekommen – zum Beispiel mit dem ökumenischen Abend der Vortragsgemeinschaft in der Rathauslaube am Donnerstag 16. März in der Rathauslaube und zum grossen Auftakt am Samstagvormittag 18. März mit der Präsentation der Angebote, die in Schaffhausen im Reformationsjubiläumsjahr besucht werden können. Und bereits gilt es für die Kirchgemeinden, auch deren Abschluss in den Blick zu nehmen. Im Herbst 2017 soll eine Öffentlichkeitskampagne die Werte der Reformierten Kirche der Bevölkerung nahebringen.
Am Samstagvormittag 18. März werden am grossen Auftakt zum Reformationsjubiläum vier Hauptangebote präsentiert, die durchs Jubiläumsjahr angeboten werden – Angebote von Museum zu Allerheiligen, Stadtbibliothek Evangelisch-reformierten Kirche und Schaffhauserland Tourismus – und dies alles in Verbindung mit einem Patronatskomitee, dem alle drei Landeskirchen, Stadtrat und Kantonsregierung angehören. Eine Publibeilage in der Grossauflage der Schaffhauser Nachrichten enthält weitere Details.

Die beiden Landeskirchen erhoffen sich auch bereits für den Donnerstagabend 16. März um 18.30 Uhr in der Rathauslaube viel Publikum zur gemeinsamen Veranstaltung mit Eva-Maria Faber aus Chur zum Thema: «Beharrlich vorangehen - Glauben heute als engagierter Lebensstil». Eintritt 10 Fr. (Vortragsgemeinschaft).

Und nun zur Nationalen Herbstkampagne, die vom Schweizerischen Evangelischen Kirchenbund zusammen mit den Kantonalkirchen lanciert wird. Von Mitte Oktober bis Anfang November werden wir gebeten, Plakate dazu auszuhängen und am Reformationstag 31.10. werden Freiwillige gesucht, die am Bahnhof Schaffhausen von 6.30 Uhr bis 8.30 Uhr Flyer mit einem Give away verteilen. Das Hauptsujet ist ein Taufkind mit einem Like-Button. Es soll Sympathie wecken für die Kirche. Weitere Sujets machen auf Werte aufmerksam, für die sich die reformierte Kirche einsetzt: Unter dem Slogan «Quer denken, frei handeln, neu glauben» werden Diakonie, Gebet, Entschleunigung sowie die Taufe angesprochen.

Doris Brodbeck, Kommunikationsbeauftragte
Autor: Doris Brodbeck     Bereitgestellt: 02.03.2017    
aktualisiert mit kirchenweb.ch         213.144.137.52