Intellektuelle und Feuerspeier – Reformation in Stein am Rhein

Doris Brodbeck,
Rathaus Stein am Rhein —  Huldrich Zwinglis Predigt<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>2907</div><div class='bid' style='display:none;'>34579</div><div class='usr' style='display:none;'>330</div>

Der Stadtarchivar Roman Sigg zeigt in einem Reformationsstadtrundgang die spezielle Bedeutung des Städtchens Stein am Rhein in der Reformationsgeschichte auf.
So waren einige von Zwinglis engen Mitarbeitern und Freunden hier als Leutpriester tätig. Dazu gehörten der Pfarrer auf Burg Hans Öchsli, der den Anlass für den Ittingersturm bildete, und Erasmus Schmid, der Steiner Leutpriester.
Der Ittingersturm war das kämpferische Symbol für die Reformation und die Verteidigung der reformatorischen Ideen mit dem Schwert.
Neben dem eigentlichen Reformationsgeschehen der Jahre 1524/1525 wird auch auf andere Themen eingegangen: Wiedertäufer, Hugenotten, Pietisten alle haben ihre Spuren im Städtchen hinterlassen.

Daten des Reformationsstadtrundgang mit Roman Sigg in Stein am Rhein sind noch offen.
Kontakt: Stadtarchiv Stein am Rhein

Preis: CHF 15.00 für Erwachsene, CHF 11.00 für Kinder bis 16 Jahre

Reformations-Führungen für Gruppen:
Gruppen bis max. 30 Personen, CHF 230.00

Tourismus Stein am Rhein
Oberstadt 3
CH-8260 Stein am Rhein
Tel. +41 (0)52 632 40 32
Fax +41 (0)52 632 40 31


http://www.tourismus.steinamrhein.ch/
Autor: Doris Brodbeck     Bereitgestellt: 08.12.2016    
aktualisiert mit kirchenweb.ch         213.144.137.52